gussuri/hissori/dondon

Wird wieder mal Zeit für eine kleine Lektion im Japanischen, nicht wahr? Da ich derzeit jedoch sehr im Lernpensum gefangen bin, wollen wir uns anstelle komplizierter Grammatika einfach eine Handvoll sogenannter onomatopoetischer Begriffe angucken. Auf gut Deutsch sind damit lautmalerische Wörter gemeint, die bei uns vor allem im Tierreich vorkommen, etwa „Kuckuck“ oder „Miau“. Die japanische Sprache ist voll davon, ich verspreche (bzw. drohe) daher nicht zuviel, wenn ich sage: Diese Begriffe zu lernen lohnt sich!

Gussuri – ぐっすり:

Nur weil ein Wort als lautmalerisch gilt, heißt das noch lange nicht, dass es auch offensichtlich als solches ersichtlich ist. Ich jedenfalls kann man nicht vorstellen, worin der Zusammenhang zwischen „gussuri“ und der Bedeutung „tief und fest“ liegt.

„Gussuri“ wird nämlich vorzugsweise in Verbindung mit „schlafen“ verwendet. Da heißt es dann etwa:
„Kinou zenobureido 2 wo asobi sugita kara, sakuban gussuri nerareta.“
„Weil ich gestern zuviel Xenoblade Chronicles 2 gespielt habe, konnte ich letzte Nacht tief und fest schlafen.“

Hissori – ひっそり:

Dabei handelt es sich um ein Adverb, das „still“, „leise“, „unauffällig“ oder „verlassen“ bedeuten kann.

„Sakki ano kanojo no oshiri wo hissori to haiken shite shimatta. Hontou ni gomen, gaman dekinakatta!“
„Vorhin hab ich irgendwie unauffällig auf den Hintern dieses Mädchens geguckt. Es tut mir echt leid, ich konnte einfach nicht anders.“

Dondon – どんどん:

Na, das ist doch mal wirklich lautmalerisch! „Dondon“ kann tatsächlich für trommelnde oder schlagende Geräusche stehen. Daneben sollte man sich aber auch merken, dass es „stetig“, „rapide“, „kontinuierlich“ oder „schnell“ bedeuten kann.

Seito: „Sensei, boku dondon nihongo no koto wa umaku ni natte irun deshou?“
Sensei: „WWW!“

Schüler: „Sensei, mein Japanisch wird stetig besser, oder?“
Lehrer: *lautes Lachen*

Und damit sind wir auch schon am Ende dieser kleinen Lektion. Gerade bei Adverben, die mal fix in irgendeinen Satz eingestreut werden, ist es wichtig, ist nach und nach zu lernen, um sie sicher im Gedächtnis zu behalten. Deshalb: Gussuri, Hissori und Dondon genau angucken, einprägen, und weiter geht’s!

(Übrigens kommen Adverben desöfteren mit dem Partikel „to“ vor, also nicht davon verwirren lassen)

Dondondondondondondon!

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “gussuri/hissori/dondon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s