Ein Super Trio

Zu den vielen Anime-Serien, die mich in die unentrinnbaren Fänge dieses wundervollen Mediums geführt haben, gehört auch Ein Super Trio. Über stolze 73 Folgen hinweg wird dabei von den Raubzügen des Katzentrios erzählt, die hinter ganz bestimmten Kunstgegenständen her sind. Noch stolzer als die Episodenzahl ist jedoch die Wartezeit bis zur deutschen Erstaustrahlung: Erst 12 Jahre nach der Sendung in Japan 1983 war es 1995 auf RTL2 soweit. Glücklicherweise war ich damals noch ein kleiner Dummbatzen, der gar nicht wusste, was Anime sind, und somit auch von der Wartezeit nichts mitbekam. In Diebin Hitomi war ich aber dennoch verknallt.

natsukashi_ein_super_trio_02

Die beiden Hauptfiguren der Serie sind Polizist Toshi und mittlere Schwester Hitomi des Katzenauge-Trios. Dass Letztere eine der Meisterdiebinnen ist, nach der die Tokioter Polizei mit Großaufgebot fahndet, weiß Toshi selbstverständlich nicht – und spielt den Diebinnen dadurch immer wieder geheime Informationen zu, wenn er ins Café „Cat’s Eye“ einkehrt, um mit seiner Herzensdame Hitomi zu flirten – ein Flirt, der es im Verlauf der Serie sogar bis zur Verlobung schafft.

natsukashi_ein_super_trio_03

Dabei sei gesagt: Hitomi und ihre Schwestern Nami und Love (hachja, die Zeiten, in denen japanische Namen noch teils übersetzt wurden. Ai = Liebe = Love. Mhm.) haben den liebenswerten jungen Polizist wirklich gern, was auch desöfteren für dramatische Szenen sorgt. Schließlich will man einerseits die Kunstwerke des eigenen, verstorbenen Vaters zurückholen und nicht entdeckt werden, andererseits möchte man nicht, dass Toshi etwas Böses geschieht. Tatsächlich kommt es zu Situationen, in denen Toshi die Identität der Diebinnen durch ein simples Herumsehen hätte aufdecken können (sehr klug von den Kätzinnen, keinerlei Maske zu tragen!), doch gibt es dann stets irgendeinen Grund, aus dem Toshis Ehre nicht zulässt, dass er die Situation für sich ausnutzt. Und so geht es dann weiter in die nächste Runde.

Ich weiß noch genau, wie ich beim Gucken jeder Folge gespannt vorm Fernseher saß und mitgefiebert habe, dass Polizist Toshi DIESMAL Erfolg hat und die Diebinnen erwischt. Man kann sich vorstellen, dass das bei 73 Folgen mitunter auch ein wenig Ermüdungscharakter aufkommen ließ. Nichtsdestotrotz waren es die sympathischen Figuren und die stets ausgefallenen Diebstähle, die nie Langeweile aufkommen ließen. Das tolle deutsche Intro trug natürlich auch gravierend mit dazu bei, dass Ein Super Trio in den tiefsten Tiefen meiner Erinnerungen verankert ist. Und wo ich gerade darüber nachdenke, frage ich mich, ob Hitomi meinen heutigen Frauengeschmack geprägt hat. Hm …


Ein Super Trio bei Amazon:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s