Sommer-Saison 2018: Die neuen Anime im Überblick

Gleißende Sonnenstrahlen, die wärmsten Tage des Jahres und der offizielle Beginn der Eis-Saison: Kurzum, der Sommer ist da! Die Zeit drängt also für alle Anime-Fans, einen Blick darauf zu werfen, was die Sommer-Saison 2018 in Sachen japanischer Animationskunst bereit hält. Soviel vorab: Der Ersteindruck der Jahresmitte fällt mager aus. Das heißt allerdings nicht, dass nicht das eine oder andere Highlight auf den Plan tritt. Los geht’s!


Chuukan Kanriroku Tonegawa: Wem der Name Tonegawa in diesem Moment so gar nichts sagt, der macht sich am besten jetzt sofort daran, die beiden Staffeln „Ultimate Survivor Kaiji“ zu gucken! Im kommenden Spinoff steht allerdings nicht der vom Pech verfolgte Kaiji im Mittelpunkt, sondern eben jener Tonegawa, der Nummer 2 innerhalb der mächtigen Teiai-Firma. Wie sieht das Tagesgeschäft eines Vollstreckers aus, der aus der Misere in Misskredit geratener Schuldner eine Unterhaltungs-Show für die High Society gestalten soll? Und welchen Weg musste Tonegawa bestreiten, um seine Position zu erreichen? Für Kaiji-Fans ein Must-Watch, keine Frage.

FLCL Alternative: Wird es genial oder genial schlecht? Eine Fortsetzung des damaligen Gainax-Anime mutet eher unnötig an, hatte doch der Kurz-Anime aus dem Jahr 2000 nicht unbedingt eine Geschichte, die weitererzählt werden musste. Wird sie jetzt aber. Abgesehen davon, dass die Geschichte einige Jahre nach dem Original spielt, ist mir nichts zum Inhalt der Fortsetzung von Furi Kuri bekannt und das bleibt auch so. Schließlich zieht die Serie ihren Hauptreiz aus der unvorhersehbaren, oftmals wirren Handlung. Der Trailer beweist immerhin, dass auf hochwertige Animationen Verlass ist, Reingucken ist also mit Sicherheit kein Fehler.

Hanebado!: Sport-Anime, check. Sportart mit Schlägern, check. Tischtennis, … leider nicht. Aber Federball, pardon, Badminton habe ich bislang auch noch nicht in Anime-Form erlebt! Das im Trailer Gesehene macht Spaß auf mehr, auch wenn man angesichts der eindrücklichen physikalischen Effekte vielleicht auf weniger üppige Akteurinnen hätte setzen können – mal hoffen, dass der Sport im Mittelpunkt steht und Hanebado! nicht zum Ecchi-Anime verkommt.

Isekai Maou To Shoukan Shoujo no Dorei Majutsu: Seufz, mal wieder eine Isekai-Serie mit overpowered Held und freizügigen Begleiterinnen. Takuma ist im High Level eines MMORPG angelangt. Eines Tages wird er von zwei Mädchen in eine andere Welt beschworen – allerdings in Form seines MMORPG-Charakters, mitsamt dessen Statuswerten! Klingt alles nicht wirklich nach einer Serie, die man sich antun muss. Da ich allerdings grundsätzlich schwach werde, wenn es um Isekai-Anime geht (die Seite heißt nunmal e-Sekai.de !!1), werde ich einen Blick hinein werfen. Spätestens zum Drei-Folgen-Fazit wisst ihr Bescheid, was Sache ist. 🙂

Hataraku Saibou: „Es war einmal das Leben“ – Anime Edition. Das umschreibt in aller Knappheit, worum es in Hataraku Saibou geht. Ob sich daraus eine unterhaltsame Geschichte ergibt, wird sich zeigen. Wenn ich aber an die französische Zeichentrickserie zurückdenke, hat das bereits damals geklappt, also warum nicht wieder?

Overlord Staffel 3: Meine Hauptkritik an Staffel 2 war, dass ein Cour einfach nicht ausreicht, um eine sinnvolle Story zu erzählen. Deshalb bin ich höchst erfreut, dass es nur einer Saison-Pause bedurfte, um zu sehen, wie es weitergeht. Ich hoffe, dass unser übermächtiger Overlord endlich wieder einen kompetenten Gegner findet, Staffel 2 war in Sachen Kräfteverhältnisse dann doch etwas zu einseitig. Weniger Echsenbiologie, mehr Plot und Konflikt, und uns steht gute Unterhaltung ins Haus.

Shingeki no Kyoujin Staffel 3: DAS Highlight der Saison, natürlich. Viele Worte kann ich mir an dieser Stelle schenken. Alle Welt wartet gespannt auf die Fortsetzung von Eren Jägers Abenteuer und erhofft sich viele Antworten … von denen wahrscheinlich weniger beantwortet, als neue Fragen aufgeworfen werden. Aber die Spannung zwingt eben zum Weitergucken. *seufz*


Und das war es auch schon! Aus der letzten Saison begleiten mich Boku no Hero Academia, Captain Tsubasa und Steins;Gate 0 weiter, außerdem bin ich auf den Film „Mirai no Mirai“ gespannt. Im Vergleich zu den letzen paar Saisons eine eher schwache Ausbeute an Serien, im Grunde genommen bin ich aber recht froh, eine kleine Verschnaufpause zu bekommen. Und dann gibt es ja immer genug Altlasten, die noch geguckt werden wollen!

Welche Sommer-Serien werdet ihr angucken, was könnt ihr mir empfehlen? Hinterlasst dazu einen Kommentar unterhalb dieses Artikels! Und ansonsten: Viel Spaß uns allen an einer brandneuen Anime-Saison!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s